von Nicci Lievert

Dampfkessel unter Druck

In den letzten Wochen habe ich versucht mich halbwegs aus diesem Theatherstück heraus zu nehmen. Aber spätestens, wenn wir einkaufen gehen schlägt die aktuelle Realität zurück und für mich war das heute knallhart. Irgendwann geht auch bei mir mal die “rote Lampe” an. Mir fehlen einfach die Worte, nach beinah einem Jahr Veräppelung, Tonnen an Beweisen, wie gesundheitsgefährdend und irrsinnig die C-Maßnahmen sind, wird man behandelt wie ein Schwerkrimmineller. Wo sind wir nur gelandet….

Was ist passiert?

Einkauf nur mit Mund-UND-Nasen-Bedeckung

Eine große Bio-Markt-Kette in Dresden, bei der man Mitglied werden kann, um zu einem günstigeren Preis einkaufen zu können war heute Vormittag mein Ziel. Wie gewöhnlich trug ich mein Tuch über dem Mund bis ganz dicht unter die Nase. Mein Einkaufskorb war gut gefüllt, ich war kurz davor an die Kasse zu gehen. Da ermahnte mich einer der Mitarbeiter in einem unangemessenen und auffordernden Ton, dass ich auch meine Nase zu bedecken hätte.

Auf meine Antwort, dass ich dann nicht atmen könne erwiderte er: “Dann können Sie hier nicht einkaufen.”

Zugegeben, das hat mich heute echt auf die Palme gebracht. Ich gehe seit Jahren dort einkaufen, zahle monatlich meinen Beitrag und werde aufgefordert CO2 einzuatmen. Es ist wirklich traurig, dass jenen Menschen noch immer unbewusst ist, dass sie hier etwas durchzusetzen versuchen, dass sowohl gegen die Menschenrechte verstößt als auch Straftatbestände darstellen.

Über den Hinweis meinerseits, dass er sich strafbar machen würde und das man ihn dafür anzeigen könne lachte er nur. Daraufhin hatte ich dann meinen Korb wieder ausgeleert, alles zurück in die Regale getan und bin gegangen.

Alle anderen Einkaufenden haben natürlich ALLE ihren Mund gehalten, bloß nicht anecken, ein Miteinander funktioniert leider anders…

Anschließend bin ich zu einer anderen Filiale gefahren, erledigte hier meinen Einkauf, bemerkte aber, dass auch hier ein Mann mit der Bezeichnung “Wachschutz” auf der Jacke durch den Laden tigerte. Er folgte mir auch, weil ich Nase-frei einkaufen war, kurz um, ich hatte dann meinen Einkauf abgebrochen und bin zur Kasse und dann nix wie raus. Es ist… es fehlen einem echt die Worte.

Rechtliche Situation?

Wer haftet

Jeder, der jemand anderen dazu zwingt, diesen Stofffetzen über Mund und Nase zu stülpen sollte sich bewusst machen, was er eigentlich tut. Das sogenannte C-P(l)andemie-Möchtegern-Gesetz hebelt weder das BGB noch das Strafgesetzbuch aus. Der Bio-Markt-Mitarbeiter heute machte sich der Beleidigung, Nötigung und der versuchten Körperverletzung schuldig. Das ist strafbar, Leute. Warum seht ihr das nicht?

Jeder sollte sich vor Augen halten, dass bei “Durchdrücken” dieser Maßnahmen er oder sie persönlich haftbar gemacht werden kann. Wie bereits gesagt, das Strafgesetzbuch und das BGB sind weiterhin gültig. Es haftet weder der Ladeninhaber, noch die Stadt, weder das Bundesland noch die Regierung. Es haftet immer derjenige, der eine Maßnahme durchsetzt. Ganz einfacher Sachverhalt.

Das die Masken eher Keimschleudern sind als ein Schutz vor Viren kann man nachlesen, wobei das eigentlich auch der klare Menschenverstand sagt. Vor noch nicht all zu langer Zeit war Fridays-for-Future hip und in und viele gingen auf die Straße, um für die Eindämmung von CO2 zu demonstrieren. Abgesehen davon, dass die Bäume aus CO2 wieder Sauerstoff produzieren atmen die Maskenbeführworter nun freiwillig CO2 ein. Ok, das können diese Menschen gern tun, doch wenn sie andere ebenfalls dazu zwingen, dann ist eine deutliche Grenze überschritten.

Die Mitgliedschaft werde ich kündigen. Die Finanzierung des Wachschutzes aus den Mitgliedsbeiträgen macht jedes Mitglied unweigerlich zum Mittäter. Auch das sollte man sich mal durch den Kopf gehen lassen. Es ist einfach nur grotesk was hier abläuft. Ob ich Anzeige erstatte, darüber werde ich noch einige Tage philosophieren, aber mal ehrlich, irgendwann ist mal Schicht im Schacht und man kann sich doch nicht alles gefallen lassen. Wie soll sich etwas ändern, wenn wir es unterlassen aufzubegehren? Es kommt niemand, der uns vor diesem Wahnsinn errettet, das können nur wir selbst.

Jeder kann sich selbst informieren, es gibt zahlreich Dokumentationen, Informationen, Berichte zur Situation, zum Virus selbst, zu den Masken, den Maßnahmen, den Impfungen etc. Die Infos sind da, aber diese lesen, dass muss jeder selbst.

Egal wie sehr es 
über uns stürmen mag,
irgendwann durchbricht das Licht
wieder das Dunkel und erhellt
jeden Winkel im Innen wie im Außen.

Unbekannt