von Nicci Lievert

Gespräch mit Gott

Nach einer sehr intensiven Woche und einem unerwarteten Gespräch am gestrigen Abend hatte ich eine sehr unruhige Nacht. Pochende Kopfschmerzen, eine kaum unerträgliche innere Unruhe und ein hin- und herwälzen ließen mich kaum zur Ruhe finden. Als ich heute früh, noch im Bett liegend, den Gedanken ihren Lauf lassend einem inneren Gespräch zu lauschen begann, nahm ich einen Stift, um dieses “Gespräch” zwischen Gott (oder wie auch immer du dieses Wesen nennen möchtest) und mir fest zu halten.

Nicci: Ich hab’ noch immer tierische Kopfschmerzen seit gestern Abend…

Gott: Das sind lediglich körperliche Symptome. Schaue was sich dahinter verbirgt.

Nicci: Als ob du das nicht schon längst wüsstest…

Gott: Es ist unwichtig, ob ICH es weiß, es ist wichtig, dass DU weißt und verstehst, was die Symptome bedeuten bzw. dir sagen möchten.

Nicci: Du hast dir wieder mal eine tolle Lebensaufgabe einfallen lassen und reißt jetzt unsere kleine Familie auseinander…

Gott: Ich tue nichts. Ich bin.
Ihr alle, ihr meine Kinder kommt hier auf diesen wunderschönen Planeten herunter, um die Erfahrungen des ganz Werdens zu machen und dazu zählen alle Erfahrungen die möglich sind in eurer dreidimensionalen Welt. 

Nicci: Bei dir hört sich immer alles so einfach an. Du hast echt auf alles eine Antwort parat, oder? Tust immer als wüsstet du alles…

Gott: Ich weiß alles. Ich bin alles.

Nicci: Trotzdem, kannst du dich in unsere Lage hineinversetzen? Kannst du nachempfinden, was wir fühlen? Vor allem negative Erfahrungen wie seelischer Schmerz, Traurigkeit…

Gott: Die Bedeutung negativer Erfahrungen ist auf eure duale Weltsicht begrenzt und eine wertende Bezeichnung. Außerhalb eurer 3-D-Wahrnehmung gibt es weder gut noch schlecht, hell oder dunkel und so weiter. Außerhalb gibt es nur das SEIN und den AUGENBLICK ohne jegliche Wertung.

Nicci: Du und deine schlauen Sprüche, echt immer das Gleiche…

Gott: Danke, das fasse ich als Kompliment auf.

Nicci: Du machst es einem echt alles andere als einfach. Ich habe immer versucht ein guter Mensch zu sein, für andere da zu sein, zu unterstützen, weder zu bewerten noch zu be- oder verurteilen. Ich kümmere mich Tiere, sammle sogar Müll in den Wäldern und in der Natur. Ich habe fünf sehr intensive Jahre eine junge Seele begleiten dürfen und eine derart enge und innige Beziehung zu diesem “Wesen” aufgebaut…

Gott: … du sagst es, du hast diese junge Seele auf einem Stück ihres Weges begleitet. Nun trennen sich eure Wege wieder. Das ist das Spiel des Lebens…

Nicci: … ein Scheiß-Spiel…sorry… aber echt…

Gott: Du weißt es doch selbst ganz genau, ihr alle die ihr beteiligt seid, habt das Geschehen hier auf Erden gemeinsam vereinbart. Lasse los und vertraue…

Nicci: … ja ja, immer das Gleiche und dann kommt noch das Thema mit der Geduld dazu, stimmt’s ?

Gott: So ist es.

Nicci: Kann man mit dir eigentlich auch ernsthaft reden?

Gott: ich BIN.

Nicci: Ach man, immer diese Worthülsen und Rätsel [Pause] Ich hab’ immer noch Kopfschmerzen…

Gott: Das geht vorüber. Lichte den Nebel in deinem Herzen, dann wirst du wieder klarer sehen können und es wird dir besser gehen.

Nicci: Hallooo? Meine Familie ist gerade auseinander gebrochen…

Gott: Du betrachtest es zu materiell.

Nicci: Bitte? Ich lebe nun mal in der materiellen Welt.

Gott: Dessen bin ich mir bewusst. Doch du hast die Macht, wie auch alle anderen Menschen, das materielle Sein zu durchdringen und aufzusteigen. Erweitere dein Bewusstsein. Du bist so sehr gewachsen in den zurückliegenden Jahren und weißt sehr gut, dass es hinter der materiellen Sicht so viel mehr zu entdecken gibt. Gehe weiter mutig voran, aus dem Grunde bist du hier.

Nicci: Klingt wie immer alles gut und schön. Dennoch, so wie es gerade aussieht muss ich nicht nur meinen Stiefsohn gehen und los lassen sondern auch meine Partnerschaft bricht möglicherweise ein zweites Mal auseinander und…

Gott: Wer sagt das? Dein Geist ist auch hier zu sehr im materiellen behaftet. Alles hat einen übergeordneten Sinn. Nutze die Stille, um in dich hinein zu horchen, dort liegt noch vieles verborgen, dass ins Licht hinaus getragen werden möchte. Habe Vertrauen…

Nicci: ja ja und sei geduldig…

Gott: Ich sehe, du hast verstanden.

[Pause]

Nicci: Ich habe so viel gegeben in meinem Leben, sehr viel mehr, als das was ich zurück bekommen habe. Ich habe das gern getan und aus vollem Herzen heraus. Aber, wann darf ich endlich mal das große Glück in meinen Händen halten? Warum wird mir jetzt das genommen, was ich für mein größtes Glück gehalten habe…ich habe versucht bedingungslos zu lieben und zu leben…

Gott: Es wird immer für dich gesorgt sein. Bedingungslos zu lieben bedeutet das Gegenüber und alle Umstände an zu nehmen. Akzeptiere das was ist, übe dich weiter in Geduld und im Vertrauen. Zu einem späteren Zeitpunkt wirst du, werdet ihr alle meine Kinder reich belohnt werden.

Nicci: [Durchatmen]

Gott: Hast du immer noch Kopfweh? 

Nicci: Geht so…

Gott: Siehst du, alles kommt und geht. Das nennt ihr Leben. Gehe weiter deinen Weg. Tief in deinem Herzen weißt du, das dass, was gerade geschieht so geschehen soll und muss, damit ihr alle, eure Seelenfamilie, den für euch jeweils bestimmten Weg gehen könnt.

Nicci: [Tiefes Luft holen]

Gott: Ich bin immer für euch da, meine geliebten Kinder. Ich bin sehr stolz auf euch, zu sehen, zu begleiten und euch zu unterstützen auf eurem spirituellen Weg des (wieder) Erwachsenwerdens. Bleibe im Vertrauen.

Nicci: [Nicken] Danke.